Wer baut Panzerriegel ein

Panzerriegel gelten als eine der besten Möglichkeiten, um Türen zu sichern. Sie sind ohne professionelles Werkzeug praktisch nicht überwindbar. Viele Menschen wünschen sich entsprechende Schlösser deshalb, um nachts ruhig schlafen oder bedenkenlos aus dem Haus gehen zu können. Nur: Wer baut Panzerriegel ein? Und gibt es möglicherweise eine Alternative zu einem Panzerriegel? Dieser Ratgeber informiert Sie leicht verständlich über diese Fragen. Wir stellen dabei auch das Sicherungssystem im Detail vor und geben einige Anwendungsbeispiele.

Inhalt des Ratgebers:

  • Was ist ein Panzerriegel?
  • Welcher Panzerriegel ist der beste?
  • Anwendungsbeispiele: Wer braucht einen Panzerriegel und wie sicher ist er?
  • Montage: Wer baut einen Panzerriegel ein?
  • Eigenmontage eines Panzerriegels birgt hohe Risiken
  • Deshalb ist der Schlüsseldienst der richtige Ansprechpartner für einen Einbau
  • Panzerriegel einbauen lassen: Kosten
  • Alternative zu einem Panzerriegel
  • Das sollten Sie ebenfalls zum Thema Panzerriegel wissen

Was ist ein Panzerriegel?

Ein Panzerriegel ist ein mechanisches Schloss. Gängige Synonyme sind deshalb auch Doppelriegel-Schlösser, Querriegel-Schlösser oder direkt Panzerriegel-Schlösser. Dieses Sicherungssystem weist zwei zentrale Besonderheiten auf: Erstens reicht der Riegel über die Tür bis zum in die Wand montierten Scharnier. Zweitens besteht er aus Stahl. Er ist deshalb generell sehr robust. Von Menschenhand ist er nicht zu überwinden. Oder, um es noch deutlicher zu sagen: Wer trotz eines Panzerriegels die verschlossene Tür passieren möchte, muss diese schon zersägen. Grundsätzlich sind Panzerriegel für alle Arten von Zugängen geeignet, die mechanisch geöffnet werden. Beispielsweise bei elektrischen Türen muss zusätzliches Zubehör verbaut werden.

Welcher Panzerriegel ist der beste?

Allgemeingültig lässt sich diese Frage nicht beantworten. Es kommt auf den konkreten Fall an. Als Beispiel: Es liegt in der Natur der Sache, dass sich ein Panzerriegel an einer Brandschutztür schnell und einfach öffnen lassen muss. Wird ein Schrank in einem Geschäft entsprechend gesichert, ist dieser Aspekt weniger wichtig. Hier geht es vor allem darum, unbefugten Zugriff so schwer wie möglich zu machen. Nachfolgend seien deshalb die typischen Arten von Panzerriegeln mit den Fällen genannt, für die sie gedacht sind:

  1. Panzerriegel mit Drucktaste für die Öffnung von innen – für Nebentüren gedacht.
  2. Panzerriegel mit Schließzylinder für Öffnung (und Verschluss) von innen und außen – für Haupttüren.
  3. Querriegel-Schlösser mit Schließzylinder für Öffnungen von außen – für Schränke oder sensible Räume.
  4. Panzerriegel mit Drucktaste für schnelle Öffnungen – an Sicherheitstüren (einzige Variante, wie beispielsweise ein Panzerriegel an einer Brandschutztür zulässig ist).
  5. Doppelriegel-Schloss mit elektronischen Sicherungssystemen (wie z.B. Alarm) – für alle extrem sensiblen Zugänge.
  6. Panzerriegel mit elektronischem Schloss – vor allem für Räume oder Schränke gedacht. Bei einem Riegel an einem Durchgang sollte es zusätzlich auch ein mechanisches Schloss für den Notfall (Versagen der Elektronik) geben.

Zu beachten ist: Für private Haushalte sind die Panzerriegel mit Schließzylinder gängig, die lediglich von innen das Öffnen und den Verschluss gestatten. Teilweise sind diese noch mit weiteren elektronischen Sicherungssystemen wie z.B. einer Kamera ausgestattet. In Wohnräumen älterer Leute kann auch die Drucktaste zum Einsatz kommen, weil das Schloss ansonsten für die Bewohner zu schwer zu öffnen wäre. Ansonsten gilt, dass die weiteren Typen vor allem in Geschäftsräumlichkeiten zum Einsatz kommen.

Anwendungsbeispiele: Wer braucht einen Panzerriegel und wie sicher ist er?

Diese Frage stellen Sie vermutlich auch: Ein Panzerriegel – wie sicher ist er wirklich? Hier gilt die Antwort: extrem sicher. Er bietet einen Aufbohr- und Ziehschutz. Zu brechen ist er nur, wenn mehrere Tonnen Gewicht zum Einsatz kommen. Einbrecher geben sich in der Regel nur wenige Minuten Zeit für eine Tür. Wenn Sie wissen, dass es ein Querriegel-Schloss gibt, sind sie deshalb in der Regel schon von Hause aus abgeschreckt.

Deshalb gilt: Jeder profitiert von einem Panzerriegel. Wir empfehlen ihn sehr für Wohnungen, in denen ältere Menschen leben, denen die Kraft fehlt, Unbefugte an einem Zutritt zu hindern. Sie sichern aber auch alleinstehende Häuser ausgezeichnet ab, wenn Sie als Besitzer nicht da sind. In einem solchen Fall machen zusätzliche elektronische Sicherungen wie Alarmsysteme oder Kameras Sinn, die Sie beispielsweise sofort per Nachricht auf Ihrem Handy informieren, wenn jemand versucht, mit Gewalt Zutritt zu bekommen.

Für medizinische Praxen empfehlen wir Doppelriegel mit Schließzylinder, die sich nur von außen per Schlüssel öffnen lassen. Sicher wissen Sie aus eigener leidvoller Erfahrung, dass Medikamentenschränke häufige Ziele von Einbrüchen sind. Mit diesen Sicherungssystemen schützen Sie sich davor. Apotheken und Geschäften mit hochwertiger Ware empfehlen wir diesen Panzerriegel deshalb ebenfalls.

Es kann zudem Sinn machen, mit diesem Typ des Querriegel-Schlosses bestimmte Räume zu sperren. In Behörden oder Schulen sind es beispielsweise die Zimmer oder Kammern, in denen Dienstsiegel aufbewahrt werden. In Unternehmen macht es Sinn, sensible IT auf diese Weise zu schützen. In großen Gebäuden sperren Sie mit Panzerriegeln zudem hervorragend Durchgänge, die nicht für Unbefugte gedacht sind. Sicher haben Sie entsprechende Beispiele schon selbst in Flughäfen oder Bahnhöfen gesehen.

Montage: Wer baut einen Panzerriegel ein?

Panzerriegel-Schlösser werden alleinstehend verkauft. Entsprechend haben Sie in der Frage Auswahl, wer ihn montiert. Sie können es selbst tun, einen Handwerker machen lassen oder sich an einen Schlüsseldienst wenden. Wir sind der Ansicht, dass der Schlüsseldienst aktiv werden sollte. Dies möchten wir Ihnen den folgenden Abschnitten erklären. Handwerker scheiden für bestimmte Türen ohnehin aus, da sie beispielsweise nicht über das Werkzeug oder die Expertise verfügen, den Riegel auf bestimmten Materialien zu montieren. Know-How fehlt beispielsweise oft, wenn es sich um einen Panzerriegel mit einem elektrischen Schloss oder zusätzlichen Systemen entsprechender Art handelt. Zudem übernehmen Handwerker in der Regel keine Garantie oder Gewährleistung, weil das Sicherungssystem nicht von ihnen stammt.

Eigenmontage eines Panzerriegels birgt hohe Risiken

Möglicherweise haben Sie im Netz Anleitungen gefunden, wie Sie auch selbst einen Panzerriegel einbauen können. Insbesondere die Hersteller der Schlösser stellen gerne entsprechende Handreichungen zur Verfügung. Und wenn Sie diesen Weg gehen möchten, ist dies natürlich Ihr gutes Recht. Aus unseren Erfahrungen möchten wir Ihnen aber dennoch davon abraten. Die Eigenmontage birgt große Risiken. Zu oft mussten wir die Frage „Panzerriegel – wie sicher ist er?“ bei privat angebrachten Modellen mit „mangelhaft“ beantworten und nacharbeiten.

Natürlich gelten schließlich auch für Sie selbst die Einschränkungen, die wir bereits für die Handwerker gemacht haben. Darüber hinaus gilt, dass Sie extrem sauber arbeiten müssen. Die Tür muss Millimeter genau vermessen werden, damit der Riegel richtig sitzt. Bei einem Modell mit Schließzylinder kann es zudem sein, dass Sie das Türblatt durchbohren müssen. Die Montage wird deshalb ausgesprochen aufwendig. Ungeübte Hände können schnell großen Schaden verursachen. Kommen elektrische Systeme zusätzlich zum Einsatz, wird es noch komplizierter. Sie müssen dann die richtigen Anschlüsse kennen und notfalls verlegen können. Eine kleine Kamera im oder über den Riegel sollte beispielsweise praktisch unsichtbar sitzen, muss aber irgendwoher Strom bekommen.

Deshalb ist der Schlüsseldienst der richtige Ansprechpartner für einen Einbau

Wenn Sie sich dafür entscheiden, einen Schlüsseldienst den Einbau des Panzerriegel-Schlosses vornehmen zu lassen, profitieren Sie vor allem von seiner Erfahrung. Er kennt die einzelnen Modelle und hat sie schon auf unterschiedlichen Türen verbaut. Er weiß daher beispielsweise sofort, wo genau die Schrauben zu setzen sind und verfügt über das passende Werkzeug, um diese Arbeit zu verrichten. Die Türen dürfen für die Schrauben in der Regel nur angebohrt werden. Sie werden anschließend eingedreht, um sich wirklich möglichst gut mit der Oberfläche der Tür oder der Wand zu verbinden. Spätestens bei Stein oder Metall können die meisten Privatpersonen dies nicht mehr selbst.

Überdies bietet der Schlüsseldienst Ratschläge für zusätzliche Sicherungssysteme und montiert diese in der Regel ebenfalls. Dies beginnt bei Dingen, die viele Privatpersonen zumeist gar nicht wissen können. Beispielsweise werden viele Panzerriegel-Schlösser mit unterschiedlichen Schließzylindern angeboten. Es gibt also bessere Ausführungen als das Modell, das als Standard integriert ist. Die Fachkraft kann darüber aufklären, ob ein hochwertigerer (und damit teurerer) Zylinder wirklich nötig ist und die Gründe hierfür nennen.

Panzerriegel einbauen lassen: Kosten

Auch hier würden wir Ihnen gerne eine allgemeingültige Antwort geben, können es aber nicht. Es hängt erneut vom konkreten Fall. Wenn Sie sich für die Eigenmontage entscheiden, müssen Sie nur den Panzerriegel selbst bezahlen. Hier müssen sie mindestens mit einem dreistelligen Betrag rechnen. Je nach Ausführung und Bedarf kann es aber auch in den vierstelligen Bereich gehen – wenn Sie beispielsweise in Krankenhäusern oder Banken sensible Zugänge möglichst gut sichern und zugleich ein schnelles Öffnen gestatten möchten. Aber auch bei den Modellen für Privatwohnungen können die Kosten durch zusätzliche Faktoren schnell steigen. Bessere Zylinder kosten beispielsweise leicht noch einmal 100 Euro. Zusätzliche Systeme wie ein Alarm oder eine Kamera belasten das Budget weiter.

Wenn wir bzw. ein anderer Schlüsseldienst den Panzerriegel einbaut, kommt es darauf an, was Sie genau wünschen, wo Sie leben und auf welchem Untergrund montiert wird. Wir versuchen für möglichst viele Szenarien Festpreise sowie eine möglichst lange Garantie zu geben. Für jeden Fall versprechen können wir dies aber nicht. Wir möchten Ihnen deshalb unbedingt raten, dass Sie sich frühzeitig an uns wenden und um einen Kostenvoranschlag bitten. Wir bewerten dann Ihren individuellen Fall und können Ihnen anschließend eine belastbare Auskunft geben, was auf Sie zukommt. Im Rahmen der Beratung helfen wir Ihnen ebenfalls gerne dabei, das richtige Modell auszusuchen.

Alternative zu einem Panzerriegel

Es gibt einige Alternativen zu Panzerriegeln. Es sei aber an dieser Stelle deutlich gesagt, dass keine dieser Varianten einen ähnlich hohen Sicherheitsstandard erreicht. Jede Alternative ist zwar besser als das einfache Türschloss, erreicht aber nicht das Level des Doppelriegels. Dafür sind die Alternativen günstiger. Sie sind deshalb für Sie dann empfehlenswert, wenn Sie die Kosten für ein Panzerriegel-Schloss (oder sogar mehrere) nicht tragen können oder möchten. Folgende Varianten bieten sich an:

  • Tür-Zusatzschloss: Der Name sagt es schon. Sie fügen ein weiteres Schloss hinzu. Gängig verfügen die meisten Modellen über einen kleinen Riegel. Es handelt sich vor allem um eine weitere Hürde für Einbrecher. Je nach Modell kann diese aber durchaus hoch sein.
  • Tür-Aushebesicherung: Manche Einbrecher versuchen Holztüren dadurch beizukommen, dass sie diese einfach aus den Angeln heben. Ein Panzerriegel verhindert dies genau wie eine Tür-Aushebesicherung. Wir würden diese an Ihrer Stelle aber nicht alleine verbauen, sondern stets in Kombination mit einem Zusatzschloss.
  • Abschließbare Griffe: Je nach Tür (und übrigens auch Fenster) kann es sein, dass die Griffe oder Klinken ein Problem sind. Diese lassen sich beispielsweise abschrauben. Anschließend kann mit einer Zange das Schloss einfach geöffnet werden. Effektiv lässt sich dies dadurch verhindern, dass die Griffe abgeschlossen werden.
  • Bewegungsmelder, Kameras und akustische Alarme: Einbrecher hassen nichts mehr als Aufmerksamkeit. Es ist deshalb sinnvoll, Aufmerksamkeit für ihre Tätigkeit zu erzeugen. Beispielsweise Bewegungsmelder, Kameras und akustisch Alarme sorgen dafür.

Gängig gilt natürlich zudem ebenfalls, dass es eine Sicherheitsvorkehrung gibt, die immer unverzichtbar ist: vorausschauendes Handeln. Bestellen Sie beispielsweise Ihre Post ab, wenn Sie auf Reisen gehen, um nicht darauf aufmerksam zu machen, dass niemand zu Hause ist. Bitten Sie Ihre Nachbarn, bei verdächtigen Aktivitäten sofort die Polizei zu rufen, wenn Sie sich im Urlaub befinden. Und fragen Sie Experten (z.B. uns) um Rat, wie Sie Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihre sonstigen Räumlichkeiten am besten im Rahmen Ihres Budgets absichern können.

Das sollten Sie ebenfalls zum Thema Panzerriegel wissen

Zwei Dinge müssen Sie noch zum Thema Panzerriegel und dem Einbau eines entsprechenden Sicherungssystems wissen. Erstens gilt, dass nicht alle Fluchttüren ein solches Schloss haben dürfen. Wir haben weiter oben schon über einen Panzerriegel an einer Brandschutztür gesprochen und darauf hingewiesen, dass dieser schnell zu öffnen sein muss. Es kann aber dennoch sein, dass die Brandschutztür nicht mehr als zusätzliche Fluchttür von den Behörden anerkannt wird, wenn der Riegel vorhanden ist. Gleiches gilt für sonstige Türen, die sich auf eingezeichneten Fluchtwegen befinden. Der Hintergedanke ist klar: Dadurch, dass sich die Riegel nur schwer und meistens per Schlüssel öffnen lassen, bedeuten sie bei einer Flucht ein großes Risiko. Experten informieren Sie für Ihre Räumlichkeiten genau.

Zudem gilt, dass Sie nicht einfach einen Nachschlüssel machen lassen können. Sonst würde der Riegel schließlich komplett verlieren. Sie erhalten hierfür vom Schlüsseldienst bei der Montage eine spezielle Sicherungskarte. Diese sollten Sie unbedingt gut aufbewahren, weil es ansonsten bei vielen Modellen unmöglich ist, einen weiteren Schlüssel anzufertigen.