Türöffnung Rettungsdienst wer zahlt

Türöffnung durch Rettungsdienst wer zahlt?

Wenn eine Tür dringend geöffnet werden muss, weil Gefahr in Vollzug ist, dann ist nicht mehr der klassische Schlüsseldienst der Ansprechpartner für diese Aufgabe, sondern die Feuerwehr bzw. Polizei. Da eine solche Notfalltüröffnung allein durch den Einsatz mehrerer Einsatzkräfte und durch das Anrücken mit mehreren Einsatzfahrzeugen sehr aufwändig und damit teuer ist (es entstehen schnell Kosten von 1000 Euro und mehr), stellt sich die Frage, wer eine Türöffnung durch den Rettungsdienst eigentlich bezahlt.

Keine Sorge vor der Türöffnung durch den Rettungsdienst!

Derjenige, der den Rettungsdienst aus gutem Grund zur Türöffnung ruft, braucht mit keinen Kosten rechnen. Wenn beispielsweise ein Rauchmelder einen möglichen Brand signalisiert, ist die schnelle Verständigung der Feuerwehr der einzig richtige Weg. Für einen solchen Einsatz werden dann in aller Regel keine Kosten in Rechnung gestellt. Menschenleben steht immer an erster Stelle, darum soll und darf die Sorge um die Kosten im Notfall gar nicht erst entstehen. 

Wer zahlt, wenn kein Notfall vorlag?

Es kann natürlich vorkommen, dass der Rettungsdienst ausrückt, eine Tür öffnet und feststellen muss, dass kein Notfall bzw. Gefahr vorliegt. Beispielsweise dann, wenn ein Rauchmelder einen Fehlalarm ausgibt. In diesem Fall geht es im Anschluss an die Ursachenklärung. Bei einem Rauchmelder beispielsweise ist zu prüfen, ob dieser nach den gesetzlichen Bestimmungen regelmäßig gewartet worden ist. Ist das nicht der Fall, kann der Verantwortliche für die Wartung zur Kasse gebeten werden. Das kann ein Hauseigentümer sein, ein Vermieter oder ein externer Dienstleister, der diese Aufgaben in einem bestimmten Turnus übernimmt. 

Teuer kann es für den Alarmierenden werden, wenn er vorsätzlich den Rettungsdienst ruft und weiß, dass kein Notfall vorliegt. In diesem Fall wird er die Einsatzkosten tragen müssen und ihm kann zusätzlich eine Strafe auferlegt werden. Ein solcher schlechter Scherz ist ein klarer Missbrauch des Rettungsdienstes und hat daher Konsequenzen.